WILLKOMMEN IN LWIW

Die Stadt Lwiw hinterlasst bei jedem seiner Gaste einen unvergessenen Eindruck. Lwiw war wie kaum eine andere Stadt den Wechselbadern der Geschichte ausgesetzt. Schon an der Vielzahl seiner Namen kann man das erkennen; die ukrainische Bezeichnung ist Lwiw, die russische Lwow, die osterreichische deutsche Lemberg, latainisch Leopolis.

Die Wurzel all dieser Namen ist eine; Konig der Tiere - Lowe.

Der Lowe ist das Hauptsymbol des Stadtwappens. Die konigliche Seele der Stadt - manchmal sanft, manchmal drohend, grosszugig, aber auch streng - brachte i die fruheren Mauern der Stadt sein Grunder, Konig Daniel Halizki.

Lwiw erbrachte einen grossen Beitrag zur Schatzkammer der Weltkultur. Ebenfalls heute ist die Stadt ein wichtiger Mittelpunkt der Wissenschaft, Bildung, Kultur und Kunst.

Lwiw hat eine Flache von 155 km 2 und zahlt heute 800 tausend Einwohner. Der hochste Punkt der Stadt ist der 'Hohe Schlossberg' [ 413 m .u M.] Der Fluss Poltva, ein Nebenfluss des Bugs, an dessen Ufern die Stadt angelest wurde, fliesst heute unterirdisch der Stadt.

LWIW - eine der schonsten Stadte Europas. Sie ahnelt keener anderen auf der Welt. Die architektonischen Denkmaler Lwiws, ihre besondere Schonheit sind einzigatig in unserer- wie auch in der Weltkultur.

Auf Grund seiner architektonischen Schonheiten wurde Lwiw im Jahre 1998 auf die Liste des UNESCO - Weltkulturerbes aufgenommen.

Erstmaling fand die Stadt Lwiw in der Cronik im Jahre 1256 Erwahnung. Damals war sie eine Stadt der Handwerker und Kaufleute am Fusse des hohen, unzuganglichen Berges, auf dem das Schloss des Fursten stand.

Die Stadtbebauung ist wie eine Enzyklopadie der Architektur, aus der man seine Geschichte erlermen kann.